Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Hochzeitsfibel Steiermark - Vom Aufgebot bis zur Zeremonienplanung

ßergewöhnlich, sehr individuell und auch historisch geprägt. In Letzterem stecken Bestand und Fortdauer, welche für das eigene Leben und die Partnerschaft angestrebt werden. Als beständig definieren lassen sich „Steirische Trachten” generell und Frauentrachten insbesondere durch ihre: • Schnittform • Farb- und Musterkombination • Auszier und • Regelhaftigkeit in der Ausgestaltung. Grundsätzlich werden Frauentrachten nach dem Verwendungszweck in Alltags-, Sonntags- und Festtags- trachten unterteilt. Je feierlicher der Anlass, umso aufwändiger und materiell wertvoller gestalten sich die einzelnen Kleidungsstücke. Brauttrachten zählen zu den Festtagstrachten, wobei Leib (Oberteil) und Kittl (Rock) aus Seidenstoff gefertigt werden. Die in feiner Webarbeit entstandenen muster- und farbenreichen Seidenbrokate werden vorzugsweise in hellen Farbtönen für Brauttrachten verwendet. Die Schürze wird in farblicher Abstimmung zum festlichen Leiblkittl(OberteilsamtRock)meisttransparent–ausTülloderMousseline–getragen.Aberaucheinfarbige Seidenschürzen lassen sich in farblicher Abstimmung gut dazu kombinieren. Brauttrachten unterscheiden sich von allen anderen Frauentrachten durch ihre aufwändige Ausführung und detailreicher, in präziser Handarbeit gefertigter Auszier: Rüschen, Perlenstickereien, Zierstiche und Samtbesätze veredeln dieses besondere Kleidungsstück. Hochzeit(en).HEIMAT 10 Gebote für die Ehe 1. Immer sollt Ihr zwei Euch lieben 2. Nie einander Leid zufügen 3. Treue sollt Ihr immer halten 4. Gemeinsam gut das Geld verwalten 5. Fröhlich sein, an allen Tagen 6. Sorgen miteinander tragen 7. Seid auch häuslich, bleibt bescheiden 8. Haltet Maß bei manchen Freuden 9. Habt immer füreinander Zeit 10. Und werdet glückliche Eheleut (Die Raabtaler Hochzeit, 2006) :: 112 :: Hochzeitsfibel Steiermark

Seitenübersicht