Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Hochzeitsfibel Steiermark - Vom Aufgebot bis zur Zeremonienplanung - Die Hochzeitsfrisur

Die Hochzeitsfrisur FürdenFriseurbzw.StylistenundVisagistenisteseinegroßeVerantwortung,derBrautunddemBräutigam optisch das i-Tüpfelchen zu verleihen – die Hochzeitsfrisur bzw. das MakeUp. Vieles, was die Planung betrifft, wird vom Brautpaar gemeinsam erledigt. Von der Auswahl der Ringe und Blumen, über die der festlichen Kleidung bis hin zur Entscheidung in welcher Location die Feier stattfinden wird und welche Art von Musik gespielt werden soll. Für die Frisur, die Krönung des Outfits, ist der Friseur verantwortlich – macht Vorschläge und gestaltet. Für Friseure ist es meist eine großer Freude und besondere Ehre, eine Hochzeitsfrisur zu kreieren und aus- zuführen. Ob für Braut oder Bräutigam. Es muss alles perfekt sein für den schönsten Tag der Brautleute! Eine Hochzeitsfrisur muss allen Strapazen viele Stunden lang standhalten. Trägt die Braut vielleicht einen Hut? Ist das der Fall, muss die Frisur auch noch perfekt sitzen, wenn die Braut ihren Hut abnimmt. Schon lange vor unserer Zeit trugen die Friseure – damals Bader genannt – diese Verantwortung, Schönheit zu unterstreichen. Aufwendig gestaltete Frisuren, Gerüste im Haar – um alles befestigen zu können, was zum Brautschmuck gehörte – wurde Damen vom Hofe stundenlang ins Haar eingearbeitet. Je höher der Adelsstand desto kunstvoller und aufwendiger war die Frisur. Und diese musste viele Tage halten. Aufgrund der Materialien und Techniken die in alter Zeit zur Verfügung standen und verwendet wurden, war das Anfertigen und Tragen der Frisur für die Schönen vom Hofe oft unangenehm bis qualvoll. Heutzutage soll die Frisur das Gefühl einer „gepflegten Natürlichkeit” geben um das „wahre Ich” nicht zu verfälschen. Besonders für Brautleute gilt: Bleiben Sie autentisch damit Sie sich wohlfühlen und sich nicht „verkleidet” vorkommen. Das Glänzen in den Augen soll nicht nur bei den Hochzeitsgästen zu sehen sein, sondern ganz speziell in den Augen der Braut. Dieses Glänzen wird mit gefärbten Wimpern, um nicht zuviel Tusche verwenden zu müssen, unterstrichen. Perfekt faconierte Brauen, machen den Augenaufschlag der Braut unwiderstehlich. Dazu kommt das optimale MakeUp um eventuelle Unreinheiten und Pigmentflecken zu überdecken und den eigentlichen Teint zu unterstreichen. So, dass die Natürlichkeit erhalten bleibt. Auch die Lippen werden in ihrer natürlichen Form unterstrichen und nicht zu puppenhaft geschminkt. Es soll das Lächeln betont werden, das an diesem Tag hoffentlich oft zu sehen sein wird. Auf gepflegte Hände und professionell manikürte Nägel sollte großer Wert gelegt. Bestimmt wird der Ringwechsel in Großaufnahme fotografiert. Sind dann ihre Hände nicht in Top-Form, haben sie mit den Bildern bestimmt nur halb so viel Freude. Dies gilt natürlich gleichermaßen für die Braut UND den Bräuti- 113 :: Hochzeitsfibel Steiermark ::

Seitenübersicht