Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Hochzeitsfibel Steiermark - Vom Aufgebot bis zur Zeremonienplanung - Ein Ring für alle Ewigkeit

Ein Ring für alle Ewigkeit „Mit diesem Ring nehme ich dich an…” Der Trauring ist das wichtigste Symbol der ehelichen Verbindung und bereits seit der Antike Trauring be- kannt. Schon die alten Ägypter und auch Römer trugen den Trauring am Ringfinger der linken Hand. Der Brauch, den Trauring am nach ihm benannten Ringfinger zu tragen, hat sich bis heute erhalten. Während in vielen westlichen Ländern der Trauring am linken Ringfinger getragen wird, ist es in Österreich sowie auch einigen anderen Ländern üblich, den Ring am rechten Ringfinger zu tragen. Bereits vor dem Kauf von Trauringen gilt es für das künftige Ehepaar sich einige Gedanken zu diesem Thema zu machen: Welche Eigenschaften sollen die Ringe bezüglich Design, Farbe, Form, Tragbarkeit und Haltbarkeit haben? Oder sollen die Ringe mit einer Gravur versehen werden? Eheringe werden oft mit Inschriften oder Symbo- len in der inneren Ringschiene gewünscht. In antiken römischen Ringen findet man beispielsweise „Pignus amoris habes” – „Du hast meiner Liebe Pfand”. In heutigen Eheringen sind häufig der Name des Partners und das Datum des Versprechens zu lesen. Der Ehering gilt als Sinnbild der Treue der tragenden Personen und ihrer ehelichen immerwährenden Bin- dung, entsprechend den Worten „Nimm diesen Ring als Zeichen meiner ewigen Liebe und Treue”. 123 :: Hochzeitsfibel Steiermark ::

Seitenübersicht