Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Hochzeitsfibel Steiermark - Vom Aufgebot bis zur Zeremonienplanung - Wohnungseigentum, Künstliche Befruchtung und Adoption

diese Angehörigen Anspruch auf einen gewissen Anteil am Vermögen des Verstorbenen haben, setzt dem letztenWillenaberSchranken.MittelseinesErbvertrages,dernurvonEhegatten,vonBrautleutenunterder Bedingung der nachfolgenden Heirat sowie von eingetragenen Partnern abgeschlossen werden kann, wird entweder der Ehegatte zum Erben eingesetzt oder es setzen beide einander zu Erben ein. Im Unterschied zu einem Testament folgt aus dem Vertragscharakter des Erbvertrages, dass eine einseitige nachträgliche Abänderung unzulässig ist. Mit einem Erbvertrag kann man zudem nur über drei Viertel seines Vermögens verfügen. Hinsichtlich des „freien” Viertels müsste man zudem mittels Testament Vorsorge treffen. Unabhängig von der Erbfolge hat der Ehegatte im Rahmen des „gesetzlichen Vorausvermächtnisses” An- spruch auf Verbleib in der Ehewohnung und den Hausrat. Allgemein ist zu beachten, dass bei der Errichtung letztwilliger Anordnungen strenge formale Kriterien einzuhalten sind. Eigen- und fremdhändige Testamente unterliegen ganz bestimmten Gültigkeitsvoraus- setzungen. Der Erbvertrag als Ehepakt bedarf überhaupt der Notariatsaktsform. Wohnungseigentum Eine besondere Regelung hat der Gesetzgeber für den Fall des Ablebens eines von zwei gemeinsamen Wohnungseigentümern getroffen. Der überlebende Eigentümerpartner kann zwar, sofern er nicht darauf verzichtet,aufgrundgesetzlicherSonderrechtsnachfolgedenAnteildesVerstorbenenandergemeinsamen WohnunginseinAlleineigentumübernehmen,sodassdessengewohntesLebensumfeldweiterhingesichert ist.ErhataberindenNachlassdesVerstorbeneneineAusgleichszahlungzuleisten.OhnebesondereVorkeh- rungen hat der überlebende Partner in diesem Fall grundsätzlich den halben Verkehrswert der Wohnung in den Nachlass zu bezahlen. Ein überlebender Ehegatte hat hingegen im Regelfall (bei Bedarfsqualifikation) nur ein Viertel des Verkehrswertes zu leisten. Eine Eigentumswohnung können übrigens maximal zwei natürliche Personen je zur Hälfte erwerben, unabhängig davon, wer von ihnen wie viel zur Bezahlung des Kaufpreises beigetragen hat. Eine Verfügung (etwa Belastung durch Hypothek oder Verkauf) über die Wohnung ist zudem nur einvernehmlich mit dem anderen „Eigentümerpartner” möglich. Künstliche Befruchtung und Adoption Bleibt der Kinderwunsch auf natürlichem Wege leider unerfüllt, bietet der medizinische Fortschritt mittler- weile die Möglichkeit einer künstlichen Befruchtung. Diese umfasst verschiedene medizinische Verfahren, derenAuswahlundAnwendungnachpersönlichenGegebenheitenvorgenommenwird.InÖsterreichwurde derrechtlichvergleichsweiseeherstrengeRahmendurchdasFortpflanzungsmedizingesetz1992geschaffen. Kern dieses Gesetzes ist die Zustimmung der künftigen Eltern für die bevorstehende Behandlung. Aufgrund der Bedeutung und der Tragweite einer solchen Entscheidung hat der Gesetzgeber bei Lebensgefährten generell und bei Ehegatten für den Fall der Verwendung des Samens eines Dritten die zwingende Mitwir- kung eines Notars vorgesehen und ist die Zustimmungserklärung in diesen Fällen in Notariatsaktsform abzugeben. Das IVF-Fonds-Gesetz (Fonds zur Finanzierung der Invitro-Fertilisation) regelt übrigens, wie die Rückerstattung der Behandlungskosten zu erfolgen hat und welche Voraussetzungen für eine (anteilige) Kostenübernahme gegeben sein müssen. Wenn auch auf diesem Weg das Glück leiblicher Kinder verwehrt bleibt, besteht noch die Möglichkeit ein Kind zu adoptieren (Annahme an Kindesstatt). Die Annahme eines Adoptivkindes kann grundsätzlich nur 37 :: Hochzeitsfibel Steiermark ::

Seitenübersicht