Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Hochzeitsfibel Steiermark - Vom Aufgebot bis zur Zeremonienplanung - Einer der Partner gehört einer anderen Konfession an - was nun?

gegenüber barmherzig und nachsichtig ist. Die Gebete der zweiten und dritten Eheschließung sind Zeugnis- se von großartiger Barmherzigkeit, jedoch innerhalb des sakramentalen Lebens im therapeutischen Sinn. Einer der Partner gehört einer anderen Konfession an – was nun? Wenn ein Partner einer anderen Konfession angehört, wird auch bei diesem Ehepaar der orthodoxe Trau- ungsgottesdienstgefeiert,wiebeijederanderenHochzeit,beiderbeideEhepartnerderOrthodoxenKirche angehören. Der nichtorthodoxe Partner muss einen Taufschein von der Kirche, in der er getauft wurde, vorbringen. Nicht-Christen bzw. Nicht-Getaufte können in der Orthodoxen Kirche kirchlich nicht heiraten. Dokumente Zur Eheschließung in der Orthodoxen Kirche sind die gleichen Dokumente erforderlich, die auch für die standesamtliche Trauung nötig sind. d.h., wenn in Österreich eine standesamtliche Trauung geschlossen wurde, die vor der kirchlichen Trauung stattfinden muss, bringen die Ehepartner die standesamtliche Trau- ungs-Urkunde für die orthodoxe kirchliche Eheschließung mit. Erforderlich ist auch eine Heiratsfähigkeits- Bestätigung der Partner aus der Diözese, aus der sie stammen, die nicht älter ist als sechs Monate. :: 66 :: Hochzeitsfibel Steiermark

Seitenübersicht