Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Kulturschätze und Naturschönheiten 2013

Gmünd, eine geschichtsträchtige Stadt, ist aufgrund seiner Sehenswürdigkeiten und seines zauberhaften Ambientes immer eine Reise wert. Gmünd ist Verwaltungs-, Wirtschafts-, Indu- strie-, Verkehrs- und Schulzentrum sowie Bahn- und Straßen- verkehrsknotenpunkt, nicht zu vergessen Einkaufsstadt und Ort vieler Aktivitäten im kulturellen und touristischen Bereich. Alt und Neu präsentieren sich in einem gelungenen Nebeneinander. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt der historische Stadtkern. Den Mittelpunkt des Stadtplatzes bilden die Sgraffitohäuser und das Alte Rathaus (Schranne) aus dem 16. Jahrhundert sowie das Schloss und die Stadtpfarrkirche aus dem 13. Jahrhundert. Sehenswert ist auch das Stadt-, Glas- und Steinmuseum. Hier wird den ehemals bedeutendsten Wirtschaftszweigen des obe- ren Waldviertels – Glas und Stein – Referenz erwiesen. Zugleich erhält man einen Einblick in die historische und wirtschaftli- che Entwicklung der Stadt. Das Schaumuseum in der „Alten Schmiede“ ist eine typische Huf- und Wagenschmiede, wie es nur mehr wenige in Österreich gibt. Wandern, Radfahren, Tennis, Kino, Bücherei und Skaterpark sind nur ein Teil der beliebtesten Freizeitmöglichkeiten der Stadt. Ein besonderes Ambiente in- mitten der Natur bietet der Campingplatz am Aßangteich mit 51 Stellplätzen. Im Sole-Felsen-Bad Gmünd mit neun Becken und insgesamt 930 m2 Wasserfläche, die teilweise mit Sole (1,5 bis 5 Prozent) und für Kinder auch mit Süßwasser gefüllt sind, lässt es sich so richtig gemütlich planschen. Man kann von den Innenbecken auch direkt in die Außenbecken schwimmen. Die Saunaland- schaft umfasst vier Kategorien von Saunen, ein Dampfbad und eine Nebel-Eisgrotte. Ein Strömungskanal, Solarien und Massa- gemöglichkeit runden neben dem Restaurant das Angebot ab. Der Gesundheitsaspekt: Salzwasser wirkt aufgrund der höhe- ren Dichte gelenks- und muskelentspannend und auch durch- blutungsfördernd. Es hat im Besonderen für die Haut und die Atemwege eine heilende, pflegende und vorbeugende Wirkung. Auch die Gastlichkeit wird in unserer Stadt groß geschrieben. Das Motto „Gemütliche Gastronomie“ wird hier gelebt. Viele Gasthäuser, zwei 4-Stern-Hotels, Cafés, „Beisln“, Spezialitäten- lokale etc. bemühen sich um die Gäste. Unsere Stärke aber ist die Natur. Als schützender Rahmen umgibt eine bezaubernde Naturoase fast die ganze Stadt. „Natur erleben“ ist bei uns mehr als ein Schlagwort. In seiner „außergewöhnlichen Stadtumrah- mung“ besitzt Gmünd einen fast geschlossenen Ring hochwer- tiger Natur rund um die Stadt. Die herausragende Besonderheit von mitteleuropäischem Format ist die Vielfalt von geschütz- ten Gebieten wie zum Beispiel Malerwinkel, Teichkettenweg, Lainsitzniederung und Wasserfeld. Besonders hervorzuheben ist der Naturpark Blockheide Gmünd-Eibenstein mit seinen Wackelsteinen. In der herrlichen Wald- und Heidelandschaft mit den riesigen Granitblöcken fühlt man sich nach Skandina- vien versetzt. Ein Ausflugserlebnis der besonderen Art sind die Fahrten mit der Waldviertler Schmalspurbahn von Gmünd aus über den „Waldviertler Semmering“ durch die beiden Tunnels sowie über zwei Viadukte, vorbei an monumentalen Granitwän- den und Granitblöcken nach Groß Gerungs und Litschau. In den Monaten Mai bis Oktober verkehren Dampf- und Dieselzüge mit Speise- und Buffetwagerl. Der Waldviertlerbahn-Radweg verläuft entlang der Schmalspurbahnstrecke. Tourismusbüro der Stadt Gmünd 3950 Gmünd, Schremser Straße 6 Tel. (02852) 52 506-100 oder -101, Fax (02852) 52 506-501 E-Mail: tourismus@gmuend.at Web: www.gmuend.at Gmünd – eine liebenswerte Stadt Kulturschätze & Naturschönheiten – Niederösterreich 33

Seitenübersicht